Lansburgh-Podcasts

In letzter Zeit sind eine ganze Reihe von Podcasts über Alfred Lansburgh erschienen:

Mises Karma: Lesung eines Briefes aus “Vom Gelde”

FINPOD: Hörbuch “Vom Gelde”

Michael Anton Fischer: Lesung “Vom Gelde” übersetzt

Einundzwanzig

https://einundzwanzig.space/podcast/lesestunde-15-buchclub-argentarius-vom-gelde/

https://einundzwanzig.space/podcast/lesestunde-17-buchclub-argentarius-valuta/

https://einundzwanzig.space/podcast/lesestunde-20-buchclub-argentarius-wahrungsnot/

Zeit, Geld & Wirtschaft

https://podtail.com/de/podcast/zeit-geld-wirtschaft/debatte-2-argentarius-vom-gelde-mit-daniel/

Leider ist die Qualität der Diskussionen nicht immer angemessen.

“Die Kreditbank” von 1924

Neue im Menü “Texte von Alfred Lansburgh”:

„Die Kreditbank“ erschien 1924 in zwei Bänden und sollten das „Wesen und Wirken der Bank“ erklären. Lansburgh wollte erklären, „warum es Banken gibt, was sie aus der Wirtschaft machen.“ Sein Vorbild ist dabei Walter Bagehots „Lombardstreet” von 1873, dem er aus deutscher Perspektive die Betrachtung eins bank-basierten Finanzsystems gegenüberstellt. Die größte Aufmerksamkeit schenkt er dabei dem Thema der Liquidität.

Aufsatz zur Valuta-Frage (1920)

Vor dem Hintergrund seines Gutachtens zur Valuta-Frage (für Reichskanzler Gustav Bauer im Oktober 1919, veröffentlicht in Die Bank 1919/2 S. 635-665) hat Lansburgh auch einen Artikel in traditionsreichen preußisch-nationalliberalen Zeitschrift “Die Grenzboten” (u.a. mehrere Jahrzehnte von Gustav Freytag verantwortet) zu diesem Thema veröffentlicht.